Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Grüne stellen Kandidatin für OB-Wahl in Stuttgart vor

Martin Körner (SPD) reagiert auf einer Pressekonferenz. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

(Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild)

Mit seinem Verzicht auf eine zweite Amtszeit hat der Stuttgarter OB Kuhn alle überrascht. Wer zieht stattdessen für die Grünen in den OB-Wahlkampf? Der Kreisverband präsentiert jetzt eine Kandidatin.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Grünen erklären heute, mit wem sie in die Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl ziehen wollen. Allen Anzeichen nach läuft es auf Veronika Kienzle hinaus. Sie ist ehrenamtliche Bezirksvorsteherin in Stuttgart-Mitte und arbeitet für die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium, Gisela Erler. Kienzle saß von 1997 bis 1999 für die Grünen im Stuttgarter Gemeinderat.

Die CDU erklärte am Wochenende, den bisherigen Oberbürgermeister von Backnang, Frank Nopper, ins Rennen schicken zu wollen. Die SPD hat sich auf den bisherigen Vorsitzenden ihrer Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat, Martin Körner, festgelegt. Zudem tritt der SPD-Mann Marian Schreier an. Er ist bislang Bürgermeister von Tengen im Kreis Konstanz. Schreier wirbt überparteilich für sich, da er keine offizielle SPD-Unterstützung bekommt.

Damit ist das Kandidatenfeld für die Oberbürgermeisterwahl im Herbst weitgehend klar. Stuttgarts Stadtoberhaupt Fritz Kuhn (Grüne) hatte im Januar überraschend erklärt, nicht für eine zweite Amtszeit antreten zu wollen. Sowohl Grüne als auch CDU taten sich nicht leicht mit der Kandidatensuche. Bei den Grünen sagte unter anderem Landtagspräsidentin Muhterem Aras ab, obwohl sie bei den Grünen als Favoritin gehandelt wurde. Bei der CDU erklärte der bisherige Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold (CDU), nicht in Stuttgart antreten zu wollen. Dabei hätte er nach Einschätzung vieler bei der Stuttgarter OB-Wahl keine schlechten Karten gehabt.

Die CDU stellte in Stuttgart jahrzehntelang den Oberbürgermeister, bis mit Fritz Kuhn im Jahr 2012 erstmals ein Grüner den Chefsessel besetzte. Im Stuttgarter Gemeindetag stellen die Grünen mit 16 Sitzen die stärkste Fraktion - gefolgt von der CDU mit 12 Sitzen.

Newsticker