Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Hauk: Schwerpunkt muss auf Photovoltaik liegen

Peter Hauk (CDU) spricht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild)

Ravensburg (dpa/lsw) - Allein mit dem Ausbau der Windkraft-Nutzung ist die Energiewende nach Ansicht von Forstminister Peter Hauk (CDU) nicht zu schaffen. "Ich persönlich glaube, der Schwerpunkt der Energiewende muss in Baden-Württemberg in der Photovoltaik liegen", sagte er der "Schwäbischen Zeitung" (Montag). "Im Unterschied zum Wind ist dort die Effizienz in Deutschland am höchsten. Und in der Biomasse. Dort können wir auch den bisher völlig unterbelichteten Wärmesektor abdecken", sagte er.

Hauk bekräftigte zudem, dass der von der grün-schwarzen Regierung geplante Bau neuer Windräder nicht an fehlenden Flächen im Staatswald scheitern werde. "Der Staatswald steht für die Windkraft generell zur Verfügung", betonte er. Oft spielten aber andere Restriktionen eine Rolle, in Stuttgart etwa Sicherheitsgründe in Zusammenhang mit dem Flughafen.

Angesichts enorm gestiegener Preise nun mehr Holz zu fällen, hält Hauk für den falschen Weg. "Wir werden uns an der Nachhaltigkeit orientieren", sagte er. Der hohe Preis liege auch nicht an der Holzversorgung. Die Sägewerke arbeiteten am Anschlag. Die Kunden in Baden-Württemberg wollten aber häufig lieber sibirische Lärche oder skandinavische Fichte, weil die edler aussähen. "Und diese Hölzer sind es, die fehlen, weil Skandinavien, das Baltikum und auch Russland jetzt viel mehr in die USA verkaufen."

© dpa-infocom, dpa:210621-99-77746/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.