Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Hoher Schaden und zwei Leichtverletzte bei Brand

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Wernau (dpa/lsw) - Ein Brand in einer Kfz-Werkstatt in Wernau hat am Montag nach ersten Schätzungen zu einem Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro geführt. Ein Arbeiter und ein Feuerwehrmann seien leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Demnach fing am frühen Abend ein Fahrzeug in der Werkstatt bei Schweißarbeiten Feuer. Bei dem Versuch, die Flammen selbst zu löschen, habe sich der 58-jährige Arbeiter Verbrennungen an den Armen zugezogen, sagte ein Polizeisprecher. Der Feuerwehrmann habe bei dem Einsatz einen Kreislaufzusammenbruch erlitten.

Die Flammen griffen auf Räume eines benachbarten Reifenhändlers über. Die Feuerwehr brachte den Brand nach eigenen Angaben schnell unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauerten am späten Abend demnach aber zunächst noch an. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 60 Einsatzkräften vor Ort.

Polizeimitteilung

Newsticker