Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Insolvenzantrag: VfR Aalen verschiebt Mitgliederversammlung

Das Logo des VfR Aalen ist an einem Schild vor dem Stadion zu sehen.

(Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild)

Aalen (dpa/lsw) - Als Folge des Insolvenzantrags verschiebt Fußball-Regionalligist VfR Aalen seine für den 8. Dezember geplante Mitgliederversammlung auf einen noch nicht genau benannten Termin voraussichtlich im April 2023. Wegen des Insolvenzverfahrens müsse der Club den Jahresabschluss 2021/2022 überarbeiten und könne diesen nicht bis zum zunächst angesetzten Termin fertigstellen, begründete Aalen die Entscheidung am Dienstag. Der Aufsichtsrat solle zudem erst neu gewählt werden, wenn die Zukunft des Vereins gesichert sei.

Der VfR hatte Ende Oktober einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht gestellt, kassierte deswegen einen Abzug von neun Punkten und steckt als Tabellen-16. in Abstiegsgefahr. Für den Verein ist es bereits die zweite Insolvenz. Schon im Februar 2017 musste er als Drittligist den Weg zum Amtsgericht gehen. Auch damals kostete die Pleite den VfR neun Punkte, dennoch schaffte er den Klassenverbleib.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen