Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Kind und Jugendlicher nach Kitabrand weiter unter Verdacht

Löscharbeiten an einem Kitagebäude in Schorndorf. Foto: Kohls/Sueddeutsche Mediengesellschaft SDMG/dpa

(Foto: Kohls/Sueddeutsche Mediengesellschaft SDMG/dpa)

Schorndorf (dpa/lsw) - Nach dem verheerenden Brand in einem Kindergarten in Schorndorf deuten die Spuren weiter auf ein Kind und einen Jugendlichen als mutmaßliche Schuldige hin. "Das war eher unbedacht und wohl keine Absicht", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag zur möglichen Verantwortung der Beiden. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf dem Gelände des SOS Kinderdorfs Schorndorf-Oberberken (Rems-Murr-Kreis) seien aber noch nicht abgeschlossen. Zunächst hatte der SWR berichtet.

Bei dem Brand am Sonntagabend entstand laut Polizei ein Millionenschaden. Demnach sei das Haus vermutlich nicht mehr zu retten. Verletzt wurde niemand. In dem abgebrannten Gebäude können zunächst keine Kinder mehr betreut werden.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-647598/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.