Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Kinderpornographie-Verdacht: Polizei ermittelt 12 Personen

Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Freiburg (dpa/lsw) - Die Polizei in Freiburg ist zwölf Männern und Frauen wegen des Verdachts des Besitzes und Verbreitens von Kinderpornografie auf die Spur gekommen. Zuvor waren gegen einen Mann aus dem Landkreis Waldshut zwei Strafanzeigen erstattet worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nachdem bei diesem Beweismittel beschlagnahmt und durchsucht wurden, erhärtete sich demnach der Verdacht gegen zwölf weitere Personen. Elf der Tatverdächtigen befinden sich demnach in Deutschland, es handle sich um neun Männer und eine Frau im Alter von 20 bis 61 Jahre sowie einen Jugendlichen. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Verdächtiger befinde sich im Ausland, hier sei das Bundeskriminalamt zur Unterstützung hinzugezogen worden. Der bereits vorbestrafte Tatverdächtige aus dem Landkreis Waldshut, der die Ermittler auf die weiteren Spuren brachte, befinde sich in Haft.

Newsticker