Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Klein neuer Geschäftsführer beim Badischen Weinbauverband

Holger Klein schaut in die Runde. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)

Beim Verband der Winzerinnen und Winzer im Anbaugebiet Baden steht ein Führungswechsel an. Der Weinbau im "Garten Deutschlands" soll nach dem Willen des neuen Geschäftsführers nachhaltiger werden.

Freiburg (dpa/lsw) - Holger Klein übernimmt die Geschäftsführung des Badischen Weinbauverbandes in Freiburg. Der 43-Jährige löst mit Jahresbeginn Peter Wohlfarth ab, der seit 2006 an der Verbandsspitze stand. Klein war bisher Wohlfarths Stellvertreter. Baden ist ein wichtiges Anbaugebiet in Deutschland. Bezogen auf die Rebfläche liegen es hinter Rheinhessen und der Pfalz auf Platz drei.

Klein will nach eigenem Bekunden die Dachmarke "Baden - der Garten Deutschlands" ausbauen. Der Verband hatte im Sommer angekündigt, sich von dem Jahrzehnte alten Werbespruch "Von der Sonne verwöhnt" zu lösen. Ein weiteres Ziel sei es, die geschützte Ursprungsbezeichnung "Baden" stärker zu profilieren, sagte Klein der Deutschen Presse-Agentur. Alle Qualitätsweine, die diese Bezeichnung tragen, müssen bestimmte Standards erfüllen.

"Ich möchte eine Nachhaltigkeitsstrategie für Baden entwickeln", fügte der gelernte Betriebswirt für die Weinwirtschaft hinzu. Das Anbaugebiet habe dafür gute Voraussetzungen, da es häufig noch kleine Strukturen in der Branche gebe. Es gehe im Kern darum, Ökologie, Ökonomie und Soziales gleichermaßen zu berücksichtigen.

Das Anbaugebiet ist über 400 Kilometer lang und erstreckt sich von Tauberfranken im Norden über die Ortenau, den Kaiserstuhl und das Markgräflerland bis hin zum Bodensee. Wichtige Traubensorten sind Spätburgunder (Pinot Noir), Grauburgunder oder Müller-Thurgau.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-550247/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen