Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Markgröninger Schäferlauf fällt wegen Corona erneut aus

Ein Schäfer führt seine Schafe beim Markgröninger Schäferlauf über eine Landstraße. Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild

(Foto: Fabian Sommer/dpa/Archivbild)

Markgröningen (dpa/lsw) - Wegen der Corona-Pandemie soll der Markgröninger Schäferlauf auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Wie das Rathaus am Mittwoch mitteilte, haben Stadtverwaltung und Gemeinderat gemeinsam diesen Entschluss gefasst. Schon im vergangenen Jahr war die Traditionsveranstaltung aufgrund der grassierenden Pandemie abgesagt worden. Der Schäferlauf in Markgröningen findet üblicherweise am letzten ganzen Wochenende im August statt.

"Ein Schäferlauf, der geprägt ist von Pandemieauflagen und strengen Hygienevorschriften ist nicht denkbar", wird Bürgermeister Rudolf Kürner (parteilos) in einer entsprechenden Mitteilung zitiert. Eine Veranstaltung mit nur begrenzt erlaubter Teilnehmerzahl, abgesperrten Bereichen und zahlreichen Sicherheitskräften werde dem bekannten Schäferlauf nicht gerecht, hieß es weiterhin vom Rathauschef. Alles andere würde das Ansehen der Traditionsveranstaltung beschädigen.

Der Markgröninger Schäferlauf ist so beliebt, dass sich über die Jahrhunderte ein Volksfest drumherum entwickelt hat. Hauptattraktion des Festes ist das Wettrennen der Schäferinnen und Schäfer - barfuß über ein Stoppelfeld. Neben dem Lauf gilt auch der historische Festzug mit Trachten- und Musikgruppen aus der Umgebung als Attraktion. Auch einen Rummel, kulinarische Spezialitäten sowie einen Schäfer- und Handwerksmarkt gibt es normalerweise.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-575398/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.