Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Millionenschäden und Verletzte bei Großbränden im Südwesten

Ein Wohnhaus und eine Schreinerei stehen am in der Karl-Kurz-Straße in Rosengarten-Uttenhofen in Flammen. Foto: Marvin Koss

(Foto: Marvin Koss/onw-images.de via Ostalb Network/dpa)

Mehrere Großbrände haben im Südwesten Schäden in Millionenhöhe verursacht. Es gab mehrere Verletzte. Die Suche nach den Brandursachen läuft. In einem Fall sorgte ein Blitzschlag für Feuer.

Stuttgart (dpa/lsw) - Bei mehreren Bränden sind am Wochenende im Südwesten Schäden in Millionenhöhe entstanden. Bei einem Feuer in Haiterbach (Kreis Calw) wurden zwei Männer leicht verletzt, wie der Kreisfeuerwehrverband am Sonntag mitteilte. Ein Großbrand in Rosengarten (Kreis Schwäbisch Hall) verursachte in der Nacht zum Samstag einen Schaden von mehr als einer Million Euro. Hier erlitten zwei Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen. Die Brandursachen waren in den meisten Fällen zunächst unklar.

Das Feuer in Rosengarten war den Angaben zufolge in einem Firmengebäude ausgebrochen und habe kurz darauf auf ein Wohnhaus übergegriffen, teilte die Polizei am Samstag mit. Auch eine Scheune und ein Lastwagen seien durch die Hitze beschädigt worden. Die Bewohner des Hauses waren demnach nicht daheim. Die Brandursache war auch am Sonntag weiter unklar, sagte ein Polizeisprecher.

In Haiterbach kam es aus unklarer Ursache zu einem Brand auf einem Bauernhof, dabei wurden Teile einer Lagerhalle zerstört. Das Feuer brach am Samstagnachmittag aus, teilte der Kreisfeuerwehrverband am Sonntag mit. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr retteten der Eigentümer und seine Mitarbeiter demnach noch einige landwirtschaftliche Maschinen aus der Halle. Dabei seien zwei Männer leicht verletzt worden. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen auf einen Stall mit 130 Tieren und ein nahes Feld übergriffen. Den Schaden schätzte die Feuerwehr auf bis zu 40 000 Euro.

Einen Millionenschaden verursachte der Brand im Lager eines Baustoffhandels in Herrenberg (Kreis Böblingen). Die genaue Summe lasse sich aber noch nicht beziffern, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Das Feuer war Freitagabend im Außenbereich des Baustoffhandels ausgebrochen und hatte schnell auf das ganze Gebäude übergegriffen. Durch die Flammen explodierten auch in der Halle gelagerte Gasflaschen. Verletzt wurde niemand. Das Gebiet um die Halle wurde weiträumig abgesperrt. Den Angaben zufolge wurden etwa ein angrenzender Lebensmittelmarkt und mehrere Bürogebäude geräumt.

Auch bei einem Großbrand in einer Schreinerei in Sontheim (Kreis Heidenheim) entstand ein Millionenschaden. Das Feuer brach laut Polizei in der Nacht zum Sonntag in dem Betrieb aus und griff auf eine Werkstatt über. Verletzt wurde demnach niemand. Experten der Polizei sollen nun die Brandursache ermitteln.

Ein Feuer in Sandhausen im Rhein-Neckar-Kreis machte eine Obdachlosenunterkunft unbewohnbar. Ein 31-Jähriger habe beim Verlassen seiner Wohnung einen Heizstrahler für Pflanzen eingeschaltet, wodurch der Brand ausgelöst wurde, teilte die Polizei mit. Mehrere Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde bei dem Brand am frühen Samstagmorgen den Angaben zufolge niemand. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen 80 000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittle wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den 31-Jährigen. Er wurde in der Nacht vorläufig festgenommen.

Bei einem Brand in einer Wohnung in Nufringen (Kreis Böblingen) wurden in der Nacht zum Samstag drei Menschen leicht verletzt. Eine 38 Jahre alte Frau habe eine Kerze angezündet, durch die eine Tischdecke und ein Bett teilweise Feuer gefangen hätten, teilte die Polizei mit. Die 38-Jährige und zwei weitere Bewohner - ein 35 Jahre alter Mann und eine 73-Jährige - erlitten Rauchvergiftungen.

Ein Dachstuhlbrand nach einem Blitzschlag richtete in Gerstetten im Kreis Heidenheim einen Schaden von etwa 100 000 Euro an. Der 48 Jahre alte Bewohner und seine elf Jahre alten Zwillingssöhne hätten den Einschlag gehört und wenig später Rauch entdeckt, teilte die Polizei am Samstag mit. Sie konnten sich demnach am Freitagabend unverletzt aus dem Einfamilienhaus retten.

Auf dem Gelände des Hockenheimrings (Rhein-Neckar-Kreis) brannte am Samstag ein Lastwagen-Anhänger mit Übertragungstechnik für das Formel-1-Rennen ab. Dabei ist nach Angaben der Polizei vermutlich ein Schaden von drei Millionen Euro entstanden. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einer technischen Ursache aus.

Newsticker