Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Museen digital und analog beim Museumstag besuchen

Die Staatsgalerie Stuttgart Stuttgart. Foto: Daniel Naupold/dpa/archivbild

(Foto: Daniel Naupold/dpa/archivbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Auch wenn die Corona-Infektionszahlen den Museumsbesuch noch nicht überall direkt zulassen, können die Menschen in Baden-Württemberg am Sonntag (16. Mai) zumindest virtuell ins Museum gehen. Zum Internationalen Museumstag bieten viele Häuser digitale Angebote an, mit denen sich Kultur bequem nach Hause holen lässt. Online können zahlreiche Ausstellungsrundgänge absolviert werden, wie der Museumsverband Baden-Württemberg am Freitag mitteilte.

Im Programm sind auch Spiele wie etwa eine digitale Schnitzeljagd in der Staatsgalerie Stuttgart oder ein Escape-Game im Museum für Stadtgeschichte in Freiburg. Autofans erwartet ein Drohnenflug via Youtube durch das Stuttgarter Mercedes-Benz Museum.

In Kreisen mit vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen dürfen Besucher auch vor Ort Ausstellungen anschauen. Dafür muss die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter einem Wert von 100 liegen. Das gilt zum Beispiel für Heidelberg, wo etwa das Kurpfälzische Museum freien Eintritt anbietet. Auch in den städtischen Museen in Freiburg ist der Besuch am Sonntag kostenlos.

Insgesamt 200 Museen beteiligen sich nach Verbandsangaben analog und digital am 44. Museumstag, der auf die thematische Vielfalt der Museen hinweisen soll.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-601015/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.