Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Nach Tod von Streitschlichter: Fünf Jahre Haft

Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand.

(Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Streitschlichters vor einer Stuttgarter Gaststätte ist der verantwortliche Schläger zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafkammer des Landgerichts Stuttgart warf dem Mann am Donnerstag Körperverletzung mit Todesfolge vor und beschloss zudem, ihn in eine Entziehungsanstalt zu schicken.

Der 26 Jahre alte Türke hatte den tödlichen Schlag vom vergangenen Februar im Prozessverlauf eingeräumt. Er sei stark betrunken gewesen, habe Drogen genommen und nicht geahnt, dass der Fausthieb derartige Folgen haben könnte, hatte er erklärt. Das 44 Jahre alte Opfer habe er nicht für einen Schlichter, sondern für einen Angreifer gehalten.

Das Gericht zeigte sich überzeugt von der Verantwortung des angeklagten Mannes - und von der völligen Unschuld des Opfers. Der entscheidende Schlag ist auf der Aufnahme einer Überwachungskamera zu sehen. Der 44-Jährige hatte versucht, den Streit zu schlichten, als er den fatalen Schlag hatte einstecken müssen. Er war daraufhin nahezu ungebremst zu Boden gefallen und fünf Tage später gestorben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen