Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Obduktion nach mutmaßlicher Gewalttat zieht sich

dpa_Regio_Dummy_BadenWuerttemberg.png

Offenburg (dpa/lsw) - Nach dem mutmaßlichen Verbrechen an zwei Frauen in einer Obdachlosenunterkunft in Offenburg (Ortenaukreis) hüllen sich die Ermittler weitgehend in Schweigen. Staatsanwaltschaft und Polizei sagten am Montag nichts dazu, ob sich die tatverdächtige 44-Jährige zu den Vorwürfen geäußert habe. Sie soll ihre 19 Jahre alte Tochter und die eigene 49-jährige Schwester umgebracht und danach am Samstag die Polizei alarmiert haben. Die Frau ist wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, die Obduktion der Leichen werde voraussichtlich am Dienstag abgeschlossen. Womöglich gebe es dann neue Erkenntnisse. Zu einem möglichen Motiv sagte er nichts.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen