Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Polizei vermutet Brandstiftung in Freiburger Wohnhaus

Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

(Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa)

Freiburg (dpa/lsw) - Nach einem Feuer in einem Freiburger Mehrfamilienhaus mit drei Verletzten geht die Polizei von Brandstiftung aus. Genauere Angaben auch zur Höhe des Schadens könnten bislang nicht gemacht werden, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Der Brand war in der Nacht zuvor im Flur des Obergeschosses ausgebrochen und hatte auf eine Wohnung übergegriffen. Drei Menschen erlitten eine Rauchvergiftung. Einer von ihnen verbrannte sich zusätzlich bei einem Löschversuch an den Händen. Nach Angaben der Stadt bleibt das Haus mindestens bis zum Gutachten eines Sachverständigen unbewohnbar.

Polizeimeldung

Newsticker