Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Randale nach Kneipenkontrollen löst Polizeieinsatz aus

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Pforzheim (dpa/lsw) - Eine Randale in der Pforzheimer Innenstadt hat am Wochenende zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Zunächst hatten die Beamten nach Polizeiangaben vom Montag eine Gaststätte wegen Ruhestörung in der Nacht zu Sonntag geschlossen. Rund 30 zum Teil betrunkene und aggressive Gäste waren danach in Richtung Innenstadt marschiert und hatten sich dort versammelt. Im Zuge weiterer Kontrollen wurden daraufhin drei andere Lokale sowie ein Vereinsheim ebenfalls geschlossen - diesmal wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung.

Die Polizei sah sich schließlich rund 130 Menschen gegenüber, die die Beamten als Rassisten beschimpften und auch eine Flasche in Richtung Polizei schleuderten. Mehr als 40 Beamte und mehr als 15 Streifenwagen seien im Einsatz gewesen, bis sich die Menschenmenge schließlich zerstreute, berichtete ein Polizeisprecher weiter.

Festnahmen gab es demzufolge nicht. Wegen des Flaschenwurfs werde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Betreiber der Gaststätten müssen mit einer Anzeige rechnen.

Newsticker