Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Schläger nach Angriff auf Gummer weiter auf der Flucht

Das undatierte Bild zeigt den Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer. Foto: Dany Schleicher/Stadtverwaltung Hockenheim/Archivbild

(Foto: Dany Schleicher/Stadtverwaltung Hockenheim/dpa/dpa)

Der Kommunalpolitiker hat den Täter nicht gekannt, teilt die Polizei nach der Faust-Attacke vom Montag mit. Gummer liegt weiter auf der Intensivstation im Krankenhaus.

Hockenheim (dpa/lsw) - Auch mehrere Tage nach dem Angriff auf den Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer (SPD) sucht die Polizei weiter nach dem unbekannten Schläger. "Wir haben die Anwohner in Gummers Heimatort Böhl-Iggelheim und in Hockenheim nochmals befragt und Flyer verteilt", sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. "Aber es gab nur ganz, ganz wenige Hinweise. Es fehlt eine heiße Spur."

Gummer hatte bei der Faust-Attacke und dem anschließenden Sturz am Montagabend an seinem Wohnhaus in Rheinland-Pfalz mehrere Prellungen, einen Kieferbruch und Gehirnblutungen erlitten. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Gummer ist seit 2004 Oberbürgermeister von Hockenheim, er geht Ende August in den Ruhestand. An diesem Sonntag soll in der Motorsport-Stadt eine Nachfolge gewählt werden.

Mitteilung der Polizei vom Dienstag

Newsticker