Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Strobl über Koalitionsgespräche: "100 Prozent DNA der CDU"

Thomas Strobl, Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg, spricht bei einem Pressestatement. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

(Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild)

Pforzheim (dpa/lsw) - Die baden-württembergische CDU verzeichnet aus Sicht von Landeschef Thomas Strobl bei den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen gute Ergebnisse. Die Gespräche seien am Donnerstag mit dem Thema generationengerechte, solide und nachhaltige Haushalts- und Finanzpolitik gestartet, das schon bei den Sondierungen ganz oben auf der CDU-Agenda gestanden habe, sagte Strobl der "Pforzheimer Zeitung" (Samstag). "Und das, was wir dazu besprochen haben, ist zu 100 Prozent DNA der CDU."

Auch beim Klimaschutz hätten die Grünen offene Türen eingerannt, sagte der CDU-Chef. Das Thema habe prominent auf den ersten Seiten des Wahlprogramms gestanden. "Wir müssen keine großen Zugeständnisse machen", versicherte Strobl.

Die Grünen hatten sich als Sieger der Landtagswahl Mitte März dafür entschieden, weiter mit der deutlich geschwächten CDU regieren zu wollen. Auf die Frage, ob er auch in der zweiten Runde Grün-Schwarz Innenminister bleibe, antwortete Strobl: "Erst das Land, dann die Partei, dann die Person." Jetzt gehe es darum, "wie wir Baden-Württemberg bis 2026 gut aufstellen und damit entscheidend die 20er-Jahre gestalten können". Über den Zuschnitt von Ministerien oder gar deren personelle Besetzung werde erst ganz zum Schluss geredet.

© dpa-infocom, dpa:210410-99-150935/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.