Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Verdienste der Arbeitnehmer 2018 leicht gestiegen

Zahlreiche Euro-Banknoten und Euromünzen. Foto: Daniel Reinhardt/Archivbild

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Stuttgart (dpa/lsw) - Mit Ausnahme von Hamburg haben Arbeitnehmer im vergangenen Jahr nirgendwo so viel verdient wie in Baden-Württemberg. Der Bruttoverdienst eines sozialversicherungspflichtig in Vollzeit Beschäftigten lag im Mittel bei 3651 Euro im Monat, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Das waren gut 100 Euro oder 2,9 Prozent mehr als im Jahr davor. Die Unterschiede innerhalb des Landes sind allerdings groß. Bei Beschäftigten mit akademischem Abschluss lag der Mittelwert bei 5566 Euro, mit Berufsabschluss bei 3539 Euro und ohne Berufsabschluss bei 2685 Euro.

Zudem lag der mittlere Verdienst von Männern bei gleicher Arbeitszeit um 785 Euro über dem von Frauen, was die Statistiker damit erklären, dass Frauen in der Tendenz geringer bezahlte Berufe wählten. Deutsche Beschäftigte verdienten zudem mehr als ausländische, weil diese den Angaben zufolge häufiger Helferberufe ausübten.

Newsticker