Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Weinlese in Baden läuft zügig: Sehr guter Jahrgang erwartet

Eine Frau trinkt aus einem Rotweinglas. Foto: Gero Breloer/Archivbild

(Foto: Gero Breloer/dpa)

Freiburg/Bühl (dpa/lsw) - Die Weinlese in Baden erreicht in diesen Wochen unter spätsommerlicher Sonne ihren Höhepunkt und verspricht einen sehr guten Jahrgang. "Die Qualität ist sehr hoch", sagte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes in Freiburg, Peter Wohlfarth. Mit voraussichtlich rund 130 Millionen Litern werde der Jahrgang 2019 in der Menge aber deutlich hinter dem Ausnahmejahr 2018 mit rund 150 Millionen Litern zurückbleiben. Wohlfarth rechnet damit, dass die Lese zügig vorangehe und bereits in vier bis fünf Wochen abgeschlossen werden könne. "Das Wetter spielt noch mit."

Auch die 72 Winzergenossenschaften in Baden, die knapp 70 Prozent der Rebflächen bewirtschaften, sind optimistisch. Sie rechnen nach derzeitiger Schätzung mit gut 85 Millionen Litern und sehr guter Qualität, wie der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), Roman Glaser, am Donnerstag bei der Affentaler Winzer eG in Bühl (Kreis Rastatt) mitteilte. Im Vorjahr hatten die badischen Genossenschaften 104,6 Millionen Liter produziert und so früh mit der Ernte beginnen können wie nie zuvor.

In diesem Jahr sei mit dem Erntebeginn Ende August wieder Normalität eingekehrt. Trotz Schäden durch Sonnenbrand in ganz Baden sowie Sturm- und Hagelschäden im Markgräflerland ist die Fachberaterin beim BWGV, Ute Bader, zufrieden: "Die Reben haben Hitze und Trockenheit in den Sommermonaten in vielen Fällen gut gemeistert und blieben ausreichend vital."

In Württemberg erwartet der Weinbauverband einen durchschnittlichen Ertrag. Rund 100 Millionen Liter sollen es werden, 5 Millionen Liter weniger als im Vorjahr, hatte der Verband am Montag mitgeteilt.

Badischer Weinbauverband

Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband

Newsticker