Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Weniger Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus

Eine Jugendliche sitzt mit einer Flasche Bier auf einer Parkbank.

(Foto: Silas Stein/dpa/Illustration)

Stuttgart (dpa/lsw) - Im vergangenen Jahr sind in Baden-Württemberg weniger Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandelt worden als 2020. Insgesamt kamen 1453 Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren wegen einer alkoholbedingten Erkrankung ins Krankenhaus, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit. Dies waren demnach 111 Behandlungen weniger als im Jahr 2020.

Seit mehreren Jahren sind die Behandlungen wegen Alkoholkonsums bei jungen Menschen rückläufig. Der Rückgang der stationären Aufenthalte fiel der Auswertung zufolge bei Jungen aber stärker aus als bei Mädchen.

Alkoholbedingte Krankenhausbehandlungen seien zumeist Behandlungen aufgrund akuter Rauschzustände. Im Jahr 2021 war "akuter Rausch" die Diagnose in 83 Prozent aller alkoholbedingten Krankenhausaufenthalte der 13- bis 19-Jährigen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen