Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Wieder gegen Ex-Club: Schwartz will mit KSC beim FCN siegen

Der Karlsruher Trainer Alois Schwartz. Foto: Uli Deck/Archivbild

(Foto: Uli Deck/dpa)

Der Karlsruher SC will beim 1. FC Nürnberg seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Personell kann Trainer Schwartz nahezu aus dem Vollen schöpfen. Die Partie in Franken dürfte für den Coach aber keine normale sein.

Nürnberg (dpa/lsw) - Mit einem weiteren Erfolg beim 1. FC Nürnberg könnte der Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga an die Aufstiegsränge heranrücken. Die Statistik spricht vor dem Duell der beiden Traditionsclubs an diesem Samstag (13.00 Uhr/Sky) aber nicht für den KSC:

SITUATION: Nach zuvor drei Niederlagen hat der KSC am vergangenen Freitag gegen Sandhausen (1:0) erstmals wieder gewonnen. In Nürnberg soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden. Die Franken sind zwar seit drei Partien unbesiegt, kamen insgesamt aber nur mäßig in die Saison.

STATISTIK: Von insgesamt 33 Auswärtsspielen in Nürnberg hat der KSC nur vier gewinnen können. Letztmals waren die Traditionsclubs in der Saison 2016/17 aufeinandergetroffen, damals hatte der FCN in der 2. Liga beide Partien gewonnen.

PERSONAL: KSC-Trainer Schwartz stehen fast alle Spieler zur Verfügung. Nürnberg muss dagegen auf einige Leistungsträger verzichten.

BESONDERES: Der KSC-Coach trifft schon wieder auf einen seiner Ex-Clubs. Schon beim 1:0-Sieg gegen Sandhausen war das der Fall. In Nürnberg hatte Schwartz bis zum März 2017 gearbeitet, er wurde nach lediglich rund neun Monaten beurlaubt. Äußern wollte er sich vor dem Gastspiel beim FCN über diese Zeit nicht.

KSC-Kader

KSC-Spielplan

Tabelle 2. Bundesliga

Newsticker