Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Winne Hermann bereut, erst spät Vater geworden zu sein

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried

(Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Winfried "Winne" Hermann, noch 69 und Verkehrsminister in Baden-Württemberg, bereut im Nachhinein, erst spät Vater geworden zu sein. "Nach den guten Erfahrungen, die ich mit meiner Frau und meiner Tochter gemacht habe, würde ich sagen, es wäre gut gewesen, früher und mehr Kinder zu bekommen. Aber ich bin froh, dass ich überhaupt Vater wurde", sagte der Grünen-Politiker den "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag). Hermann, der am 19. Juli 70 Jahre wird, war erst vor gut 20 Jahren Vater geworden.

Der angehende Jubilar legt nach eigenen Worten großen Wert auf sein junges Aussehen. "Ich denke aber nicht jeden Morgen darüber nach, was ich jetzt noch dafür tun könnte." Er arbeite auch nicht hart daran, jünger auszusehen als er sei, er versuche nur, gesund zu leben. Seit er Minister sei, arbeite er aber 70 bis 80 Stunden in der Woche, das mache viele sportliche Vorsätze zunichte. Mit der Zeit nach der Politik beschäftige er sich zwangsläufig, "weil meine Freunde, mit denen ich wandere, im Ruhestand sind", sagte der Grünen-Linke, der seit elf Jahren Verkehrsminister im Südwesten ist.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen