Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Wüstenrot & Württembergische mit Gewinneinbußen

Das Logo der Wüstenrot und Württembergische-Gruppe (W&W) ist an einem Schild zu sehen. Foto: Edith Geuppert/dpa/Symbolbild

(Foto: Edith Geuppert/dpa/Symbolbild)

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat im ersten Halbjahr weniger verdient. Das Ergebnis sank im Vergleich zur Vorjahresperiode um 39 Prozent auf 107 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte. Während W&W die Bruttoprämieneinnahmen im Versicherungsgeschäft steigern konnte, verzeichnete das Baufinanzierungsgeschäft einen Rückgang.

Der auf das Bauspar- und Versicherungsgeschäft spezialisierte Konzern bekam die Folgen der Corona-Pandemie zu spüren. Er verwies auf versicherte Betriebsschließungen bei Kunden und die Verwerfungen an den Kapitalmärkten. Zudem sei die Risikovorsorge auf Bauspardarlehen deutlich erhöht worden.

Angesichts der Unsicherheiten verzichtet W&W weiterhin auf eine konkrete Jahresprognose. Das Unternehmen geht lediglich von einem Ergebnis unterhalb der mittelfristigen Zielspanne von 220 bis 250 Millionen Euro aus.

Newsticker