Regionalnachrichten

Baden-Württemberg Zehn mutmaßliche Rauschgifthändler in U-Haft

Die Schriftzug

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Böblingen (dpa/lsw) - Ermittler haben einen Rauschgifthändlerring im Raum Böblingen zerschlagen. Zehn Verdächtige, darunter ein 33 Jahre alter mutmaßlicher Drahtzieher, seien in Untersuchungshaft gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Insgesamt sollen 17 Personen mit großen Mengen Cannabis und Kokain gehandelt haben.

Bereits im Oktober wurden in Weil der Stadt in einer Garage sieben Kilogramm Cannabis gefunden. Diese seien der Gruppe um zwei 33-jährige Hauptverdächtige zuzurechnen. Einer der beiden ist noch auf der Flucht. Bei einem Drogenkurier wurden später rund weitere fünf Kilogramm Cannabis in einem Auto gefunden.

Am 23. November gab es dann eine große Razzia, vor allem im Kreis Böblingen, wie es hieß. Es gab gleichfalls Durchsuchungen in Stuttgart, im Raum Ludwigsburg und im Raum Calw sowie im Bodenseekreis. Dabei wurden unter anderem drei Kilogramm Cannabis sichergestellt. Insgesamt seien 22 Objekte - zumeist Wohnungen - unter die Lupe genommen worden. Insgesamt waren 285 Polizeibeamte im Einsatz.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen