Regionalnachrichten

Bayern 225-Kilo-Kriegsbombe in der Oberpfalz entschärft

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Das Kriegsende ist 74 Jahre her, doch noch immer werden explosive Hinterlassenschaften gefunden. Betroffen ist diesmal die Oberpfalz. Mit dem Terrain kennen sich die Sprengmeister bereits aus.

Kümmersbruck (dpa/lby) - Eine in der Oberpfalz auf einer Baustelle gefundene Kriegsbombe ist am Montagabend entschärft worden. Sperrungen und Evakuierungen konnten aufgehoben werden, wie die Polizei mitteilte. Von den Maßnahmen waren etwa 1500 Personen betroffen. Die 225-Kilo-Bombe war am Vormittag in Haselmühl bei Kümmersbruck (Landkreis Amberg-Sulzbach) gefunden worden.

Die Entschärfung gestaltete sich nach Polizeiangaben unkompliziert. Etwa 300 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettungsdienst waren zur Absicherung vor Ort.

Bereits vergangenen Mittwoch war auf derselben Baustelle ein 225-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Das Wohngebiet wurde damals in einem Radius von 500 Metern evakuiert. Es waren ebenfalls rund 1500 Menschen betroffen. Danach war die Baustelle gezielt auf weitere Blindgänger abgesucht worden.

Newsticker