Regionalnachrichten

Bayern Andrang auf Corona-Teststation an der A93

Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Am Samstag bildete sich ein langer Stau vor der Corona-Teststation auf der Autobahn 93. Die Verkehrslage beruhigte sich im Laufe des Wochenendes wieder, der Andrang auf die Station blieb aber hoch.

Flintsbach (dpa/lby) - Nach einem langen Stau am Samstag ist es auch am Sonntagmorgen wieder zu Verzögerungen an der Corona-Teststation an der Autobahn 93 gekommen. Bei der Einfahrt auf den Rastplatz Heuberg staute es sich, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Weitgehend laufe der Verkehr aber normal. Die Teststation sei ausgelastet. Ob und wie lange Reiserückkehrer auf einen Corona-Test warten mussten, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.

Am Samstag hatte sich auf der A 93 in Richtung Rosenheim ein langer Stau bis zum deutsch-österreichischen Grenzübergang Kiefersfelden gebildet. Der Andrang auf den Rastplatz, wo Corona-Abstriche durchgeführt werden, war groß. Es kam zu langen Wartezeiten. Die Verkehrslage beruhigte sich erst am Nachmittag wieder. Zunächst hatte der Bayerische Rundfunk (BR24) darüber berichtet.

Nach der Einstufung des österreichischen Bundeslands Tirol als Risikogebiet sei es wahrscheinlich, dass Urlauber nun früher abreisten und einen Corona-Test machen ließen, sagte ein Sprecher der Polizei in Rosenheim am Samstag.

Newsticker