Regionalnachrichten

Bayern Aquaplaning auf der A3: Ein Schwerverletzter

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Schollbrunn (dpa/lby) - Vermutlich wegen Aquaplanings ist ein 39 Jahre alter Autofahrer auf der Autobahn 3 bei Schollbrunn (Landkreis Main-Spessart) mit seinem Auto ins Schleudern geraten und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei vom Freitag schleuderte das Auto über alle Fahrstreifen, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich etwa 60 Meter weiter in einem angrenzenden Wald. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Der 39-Jährige befreite sich selbst aus dem Wagen. Er wurde in eine Klinik gebracht. Die Strecke Richtung Passau war für kurze Zeit vollständig sowie anschließend teilgesperrt. Es entstand ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge. Um das Auto per Kran aus dem Wald zu heben, wurden mehrere Bäume gefällt.

Newsticker