Regionalnachrichten

Bayern Bistum Eichstätt sucht neuen Finanzdirektor

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Eichstätt (dpa/lby) - Nach der überraschenden Trennung von Finanzdirektor Florian Bohn hat das Bistum Eichstätt noch nicht über eine Nachfolge entschieden. "Wann das Amt des Finanzdirektors neu besetzt wird, ist derzeit noch offen", berichtete die bischöfliche Pressesprecherin Regina Greck am Mittwoch.

Zuvor hatte die Diözese mitgeteilt, dass sich Bohn und das Bistum auf eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses geeinigt hätten. Als Grund wurden "unterschiedliche Auffassungen über die von der Diözese Eichstätt langfristig zu leistenden diözesanen Aufgaben und deren Finanzierung" genannt.

Das katholische Bistum hatte den Betriebswirt vor drei Jahren geholt, auch um den Finanzskandal im eigenen Haus aufzuarbeiten. Die Diözese hatte rund 60 Millionen US-Dollar in den USA in riskante Immobiliengeschäfte gesteckt.

Bei der Vorstellung seines letzten Jahresabschlusses Mitte des vergangenen Jahres hatte Bohn erklärt, bislang rund 18 Millionen US-Dollar (knapp 16 Millionen Euro) zurückerhalten zu haben. Wegen des Finanzskandals laufen seit langer Zeit auch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München II.

Bei der Neubesetzung des Postens des Finanzdirektors will das Bistum wieder auf einen Experten mit Erfahrungen aus der Wirtschaft setzen. Vorläufig leitet der Chef der Zentralverwaltung, Thomas Schäfers, die bischöfliche Finanzkammer kommissarisch.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-191163/2

Regionales