Regionalnachrichten

Bayern Blitzeinschläge und vollgelaufene Keller in Bayern

Blitze entladen sich aus einer Gewitterwolke über der Ortschaft.

(Foto: Nicolas Armer/dpa)

Bayern (dpa/lby) - Gewitter und Starkregen haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Bayern vergleichsweise wenige Schäden angerichtet. In Zellingen (Landkreis Main-Spessart) schlug wahrscheinlich ein Blitz in ein Haus ein und entfachte einen Dachstuhlbrand, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Verletzt wurde dabei niemand, die Feuerwehr konnte das Ausbreiten des Brandes verhindern. 

In den meisten anderen Fällen rückte die Polizei wegen umgestürzter Bäume, umgeknickten Verkehrsschildern und vollgelaufenen Kellern aus. Für den Freitag meldet der Deutsche Wetterdienst vor allem für Nordbayern weiter Starkregen und schwere Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern. In der Nacht zum Samstag soll es in den Alpen und im Alpenvorland zu Starkregen mit bis zu 35 Litern pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden kommen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen