Regionalnachrichten

Bayern CSU-Koalitionspartner Aiwanger begrüßt Maut-Urteil

Ein Verkehrsschild weist Autofahrer auf Mautpflicht hin. Foto: Jens Büttner/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/zb/dpa)

München (dpa/lby) - Der bayerische Freie-Wähler-Chef und CSU-Koalitionspartner Hubert Aiwanger hat die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zur Pkw-Maut begrüßt. "Die Pkw-Maut war von Anfang an eine Fehlkonzeption", schrieb Aiwanger am Dienstag auf Twitter. Mit gerade einmal sieben Prozent ausländischen Autos sei der Bürokratieaufwand deutlich höher als der Nutzen daraus. Es sei gut, dass die Maut gestoppt worden sei, "bevor noch mehr deutsches Steuergeld versenkt" werde, kommentierte er.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Pkw-Maut in Deutschland gestoppt. Sie war vor allem ein Prestigeprojekt der CSU in der Bundesregierung.

Newsticker