Regionalnachrichten

Bayern Chefin rettet verurteilten Mitarbeiter vor Gefängnis

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Leupoldsgrün (dpa/lby) - Eine Grenzkontrolle in Oberfranken hätte einen Mann fast ins Gefängnis gebracht - seine Chefin bewahrte ihn davor. Der 28-jährige Pole war in der Nacht zu Montag mit einem Reisebus von Warschau nach Nürnberg unterwegs, teilte die Bundespolizei mit.

Bei einer Grenzkontrolle in Leupoldsgrün (Landkreis Hof) stellten Bundespolizisten fest, dass der Mann zuvor wegen Körperverletzung zu 33 Tagen Haft oder ersatzweise 600 Euro Geldstrafe verurteilt worden war und von der Staatsanwaltschaft Berlin mit Haftbefehl gesucht wurde. Weil der Mann kaum Bargeld bei sich hatte, rief er seine Vorgesetzte in Thüringen an. Diese fuhr zur nächsten Polizeidienststelle und bezahlte das Geld für ihn. Der 28-Jährige durfte daraufhin weiterreisen.

Newsticker