Regionalnachrichten

Bayern Erst Nebel, dann Sonne: vorerst kein Regen zu erwarten

Morgennebel liegt über der Autobahn A96. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

München (dpa/lby) - Der Oktober zeigt sich in Bayern weiterhin meist freundlich und zeigt dabei sein weiß-goldenes Gesicht: In der Früh häufig Nebel und danach vielerorts Sonne. Dabei ist es zunächst weiterhin sehr mild, örtlich auch recht warm, wie die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag berichteten. Der Regenschirm kann also getrost zu Hause bleiben.

Die Woche beginnt in vielen Regionen mit Nebelfeldern, die sich im Verlauf des Vormittags auflösen. Während es vom Bayerwald bis zum Berchtesgadener Land viel Sonnenschein gibt, ist es im übrigen Freistaat wechselnd bewölkt. Geradezu sommerlich könnten die Temperaturen in einigen Regionen ausfallen: An der Rhön und im Chiemgau sind sogar 27 Grad drin.

Der Dienstag beginnt oft wieder mit Nebel, der sich besonders im Donauraum hartnäckig hält. Sonst hat bei meist wenigen Wolken die Sonne wiederum gute Chancen. Die Temperaturen streifen nochmals die 20-Grad-Grenze. Wenig Änderung verspricht der Mittwoch. Allerdings lässt sich der Nebel in manchen Regionen auch tagsüber nicht vertreiben. Wo die Sonne durchkommt, ist wieder mit angenehmen 20 Grad zu rechnen.

Mitteilung des DWD

Newsticker