Regionalnachrichten

Bayern Es wird frischer: aber es bleibt meist sonnig in Bayern

Ein Pärchen auf einer Sitzbank ist durch die glitzernde Wasseroberfläche als Silhouette zu erkennen. Foto: Nicolas Armer

(Foto: Nicolas Armer/dpa)

München (dpa/lby) - Der Spätsommer verlängert zu Wochenbeginn sein Gastspiel in Bayern. Am Montag soll es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) noch mal bis zu 27 Grad warm werden. Das betrifft vor allem den Süden des Freistaats. Im Norden macht sich dagegen schon früh die Ankunft einer Wetterfront bemerkbar, die in den kommenden Tagen deutlich kühlere Luft nach Bayern lenkt.

Erst in Franken, später auch am Alpenrand kann es am Montag dann Schauer geben. Am Dienstag halten sich Regenwolken vor allem noch am Alpenrand, zeitweise fallen Schauer und die Temperaturen liegen nur noch zwischen 15 und 22 Grad. Nachts geht es bei Aufklaren relativ tief runter mit den Temperaturen, im Bayerischen Wald werden dann nur noch drei Grad erreicht.

Schon am Mittwoch dominiert dann aber wieder die Sonne im Freistaat, auch wenn es mit etwa 19 Grad nicht mehr so richtig warm wird. Auch an den Folgetagen sieht es eher nach freundlichem Wetter aus. Das dürfte besonders die Wiesn-Fans freuen: Am nächsten Wochenende beginnt in München das Oktoberfest.

Wetter-Prognose des DWD für Bayern

Newsticker