Regionalnachrichten

Bayern Freistaat soll Grundstück für Campus Kulmbach kaufen

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Kulmbach/Bayreuth (dpa/lby) - Der Bau der Außenstelle der Universität Bayreuth in Kulmbach rückt näher: Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags stimmte am Donnerstag dem Kauf eines Grundstücks am ehemaligen Güterbahnhof in der oberfränkischen Stadt zu, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte. Dort soll der Campus für die bis zu 1000 Studierenden entstehen.

In Kulmbach ist bereits seit 2019 die Fakultät für "Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit" untergebracht. Derzeit lernen dort mehr als 140 Studierende. Bis der Campus fertig ist, behilft man sich mit Provisorien - es werden Räume in der Volkshochschule, der Stadthalle oder im Kino angemietet. Im Endausbau soll die Fakultät bis zu 22 Professuren umfassen.

Der ehemalige Güterbahnhof sei mit seiner innerstädtischen Lage ein idealer Standort, aufgrund der Größe könne dem Wunsch einer Ein-Campus-Lösung entsprochen werden, sagte Bauministerin Kerstin Schreyer (CSU) laut Mitteilung. Eigentümer des Grundstücks sind die Stadt Kulmbach und eine Brauerei. Erst nach dem geplanten Kauf geht es an die konkreten Planungen des Baus.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-234049/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.