Regionalnachrichten

Bayern Gastronomen erfreut über Kunden: Wetter bleibt durchwachsen

Bei dem durchwachsenen Wetter ist der wieder geöffnete Biergarten am Staffelsee nur schwach Besucht. Foto: Angelika Warmuth/dpa/aktuell

(Foto: Angelika Warmuth/dpa/aktuell)

Biergärten stehen für bayerische Lebensfreude. Doch lange Zeit mussten sie geschlossen bleiben. Nun werden sie nach und nach geöffnet. Die Gäste kommen, auch wenn das Wetter nicht mitspielt.

München (dpa/lby) - Trotz des wechselhaften Wetters haben viele Menschen in Bayern das Wochenende für einen Ausflug und den Besuch von Biergärten genutzt. Nach der langen Corona-Zwangspause öffnen nun immer mehr Gastronomen ihren Außenbereich.

Wie die Unternehmensinitiative City-Partner-München am Sonntag berichtete, gab es in der Landeshauptstadt am Samstag einen regen Zulauf. "Die Geschäfte in der Innenstadt waren so gut gebucht wie noch nie in diesem Jahr und zeitweise war kaum ein Platz auf einer Freischankfläche zu finden." Aufgrund der Lockerungen seien auch viele Besucher aus dem Umland nach München gekommen.

Auch in anderen Teilen des Freistaats von Franken bis in die Alpenregion sperrten wieder Biergärten auf, wenngleich viele Besucher lieber mit Regenjacken kamen. Das Wetter präsentiere sich durchwachsen, oftmals wechselten sich Schauer und Sonne ab. Grund dafür waren laut dem Deutschen Wetterdienst Tiefdruckgebiete über Nordwesteuropa, die weiterhin relativ kühle Meeresluft nach Bayern lenken.

So wird auch ein beständiges warmes und längerfristig sonniges Frühlingswetter noch weiter auf sich warten lassen. Für die Jahreszeit sei es derzeit weiter zu kühl, berichteten die Meteorologen. In der neuen Woche soll es wenig Änderung geben. Bis Mittwoch ist ein Mix aus Regen, teils auch Gewittern, sonnigen Abschnitten und auch Sturmböen angekündigt. Die Tagestemperaturen sollen zwischen 11 und 17 Grad liegen.

© dpa-infocom, dpa:210515-99-607848/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.