Regionalnachrichten

Bayern Großbrand im Supermarkt: Imbisswagen mögliche Quelle

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Beim Großbrand eines Supermarktes im oberbayerischen Allershausen gab es nach Angaben der Polizei keine Verletzten. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Feuer in einem Imbisswagen entstand und auf das Geschäft übergriff.

Allershausen (dpa/lby) - Nach dem Großbrand eines Supermarktes im oberbayerischen Allershausen (Landkreis Freising) geht die Polizei von einem Imbisswagen als Quelle des Feuers aus. Es sehe so aus, als sei zunächst der vor dem Geschäft geparkte Imbisswagen in Brand geraten, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmittag. Dann hätten die Flammen offenbar auf den Supermarkt übergegriffen. Die genauen Umstände des Brandes würden aber noch untersucht.

Das Feuer war am Freitagmorgen gegen 8 Uhr in einem Penny-Markt bemerkt worden. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits mehrere Kunden und Mitarbeiter in dem Geschäft, die sich aber alle rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, wie der Polizeisprecher sagte. Nach derzeitigen Erkenntnissen gebe es keine Verletzten. Der Penny-Markt und der Imbisswagen seien aber ausgebrannt.

Die Feuerwehr brachte die Flammen schnell unter Kontrolle. "Das Feuer ist eingedämmt, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude um den Supermarkt konnte verhindert werden", teilte das Landratsamt in Freising mit. Die Kreisbehörde hatte die Bevölkerung zunächst aufgerufen, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Am späten Vormittag wurde die Warnung aufgehoben.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-339568/5

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.