Regionalnachrichten

Bayern Innenminister zieht Bilanz der Grenzpolizei

Das Emblem der bayerischen Grenzpolizei hängt am Hemd eines Polizeibeamten. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Passau (dpa/lby) - Seit zweieinhalb Jahren gibt es im Freistaat eine Grenzpolizei. Nun steht ein Führungswechsel an. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verabschiedet heute in Passau deren Leiter Alois Mannichl, der Ende Januar nach 47 Dienstjahren in den Ruhestand geht. Zugleich stellt der Minister den neuen Chef der Grenzpolizei vor und zieht eine Bilanz für das Jahr 2020.

Die Grenzpolizei soll in Abstimmung mit der Bundespolizei mittels Schleierfahndung in Grenznähe sowie zusätzlichen Kontrollen direkt an der Grenze für zusätzliche Sicherheit sorgen.

© dpa-infocom, dpa:210120-99-105429/2

Regionales