Regionalnachrichten

Bayern Junge mit Spielzeugpistole löst Polizeieinsatz aus

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

München (dpa/lby) - Eine Spielzeugpistole in einem Münchner Stadtbus hat einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ging bei der Einsatzzentrale am Sonntagabend ein Notruf wegen einer männlichen Person ein, die in einem Bus vermeintlich eine Faustfeuerwaffe auf dem Schoß trug. Daraufhin wurden mehrere Einsatzkräfte zu dem Bus im Westen der Stadt beordert. Was sie dort vorfanden, war ein 13-jähriger Junge mit einer Spielzeugpistole in der Hand. In seinem Rucksack trug der Bub eine weitere Spielzeugpistole. Nach seiner Vernehmung brachten die Beamten den Schüler zu seinen Eltern. Obwohl der Junge noch nicht strafmündig ist, wird nach Angaben eines Polizeisprechers nun wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Newsticker