Regionalnachrichten

Bayern Junger Luchs im Fichtelgebirge ausgewildert

Ein Fuchs steht am frühen Morgen kurz vor Sonnenaufgang auf einem Feld. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv)

Weidenberg (dpa/lby) - Nach einem Jahr in Pflege ist ein junger Luchs im Fichtelgebirge ausgewildert worden. In einem Gehege konnte sich das Tier an seine neue Heimat gewöhnen, teilte das Bayerische Landesamt für Umwelt am Freitag in Weidenberg (Landkreis Bayreuth) mit. "Dann wurde das Tor zum Gehege offen gelassen und noch für ein paar Tage Futter hingestellt", sagte eine Sprecherin. Aufnahmen von Fotofallen zeigen, dass es dem Tier gut gehe.

Der Luchs wurde im Juli 2019 an einer Straße im südlichen Oberpfälzer Wald gefunden. "Trotz intensiver Suche konnte das Muttertier nicht aufgefunden werden", erklärte die Sprecherin. "Das Vatertier konnte identifiziert werden, hat aber die kleine Luchsin nicht mehr angenommen." In einer Wildtier-Auffangstation wurde das junge Tier gesund gepflegt.

Nach Angaben des Landesamts für Umwelt wurden von Mai 2018 bis April 2019 in Bayern 60 selbstständige Luchse und 26 Jungtiere nachgewiesen. Die meisten der Wildkatzen sind im Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Österreich unterwegs.

Newsticker