Regionalnachrichten

Bayern Kiloweise Drogen: Polizei nimmt mutmaßliche Dealer fest

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild

(Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild)

Ingolstadt (dpa/lby) - Nach monatelangen Ermittlungen wegen des Verdachts des Drogenhandels hat die Polizei in Ingolstadt sechs Menschen festgenommen. Die Festgenommenen werden verdächtigt, monatlich zwischen 500 Gramm und einem Kilogramm Kokain verkauft zu haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Als Hauptumschlagplatz sei eine Pension in Ingolstadt vermutet worden. Bei einer Razzia am vergangenen Sonntag hätten Beamte dort ein Kilogramm Kokain und zwölf Kilogramm Marihuana gefunden. Dort seien vier der mutmaßlichen Haupttäter festgenommen worden. Zwei weitere Verdächtige seien in der Nähe der Autobahn 9 festgenommen worden.

Die Verdächtigen im Alter von 28 bis 43 befänden sich nun in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt nach eigenen Angaben bereits seit Herbst 2020 in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt gegen die mutmaßlichen Drogenhändler.

© dpa-infocom, dpa:210715-99-393695/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.