Regionalnachrichten

Bayern "Klasse Abschluss": Würzburger Kickers stehen im DFB-Pokal

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Die Würzburger Kickers gewinnen zum dritten Mal den bayerischen Fußball-Landespokal. Das garantiert die Qualifikation für den DFB-Pokal und damit viel Geld. Die Unterfranken hoffen auf ein reizvolles Los.

Aschaffenburg (dpa/lby) - Nach dem Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals war Würzburgs Trainer Michael Schiele rundum zufrieden. "Es war ein klasse Abschluss einer starken Saison", resümierte Schiele nach dem 3:0 (1:0) seines unterfränkischen Fußball-Drittligisten am Samstag beim Regionalligisten Viktoria Aschaffenburg. Zum dritten Mal konnten die Würzburger Kickers damit nach 2014 und 2016 den bayerischen Landespokal gewinnen.

"Wir waren von Beginn an konzentriert und wussten, dass Aschaffenburg massiv stehen und diszipliniert Defensivarbeit leisten wird. Wir mussten bei den Gegenstößen auch immer auf der Hut sein", sagte Schiele.

Vor 6033 Zuschauern im Schönbusch-Stadion erzielten Daniel Hägele (22. Minute), Patrick Göbel (65.) und Orhan Ademi (90.) die Tore für den Favoriten. Neben garantierten Erstrunden-Einnahmen von mehr als 100 000 Euro können die Würzburger nun auf ein reizvolles Heimspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten hoffen. "Natürlich ist man enttäuscht, aber der Stolz überwiegt", sagte der Aschaffenburger Coach Jochen Seitz.

Aus Bayern werden zu Beginn der Saison 2019/20 insgesamt acht Vereine an der ersten Pokalrunde vom 9. bis 12. August teilnehmen. Neben den Würzburgern hat sich der Regionalligist VfB Eichstätt als bayerischer Amateurmeister qualifiziert. Dazu kommen die Bundesligisten FC Bayern München und FC Augsburg sowie die Zweiligisten 1. FC Nürnberg, Jahn Regensburg, Greuther Fürth und FC Ingolstadt. Die Auslosung der ersten Hauptrunde findet am 15. Juni statt.

Finaltag der Amateure

Infos zum bayerischen Pokalfinale

Pressekonferenz

Newsticker