Regionalnachrichten

Bayern Kurioses Schützenfest: Hof feiert 587. Schlappentag

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Hof (dpa/lby) - Im oberfränkischen Hof ziehen heute Schützen und Handwerker in historischen Kostümen durch die Stadt, um aus einer ehemaligen Pflicht ein Volksfest zu machen. Der Schlappentag erinnert an die wiedergewonnene Wehrfähigkeit der Stadt nach einer Verwüstung durch die Husaren vor fast 600 Jahren. Damals hatte der Markgraf von Brandenburg die Hofer verpflichtet, sich regelmäßig im Schießen zu üben.

Da die Schützengilde laut Stadt vor allem aus Handwerkern bestand und diese häufig in letzter Minute noch in Arbeitskleidung mit Holzschuhen (Schlappen) zur Schießübung eilten, hat sich das Hofer Schützenfest als Schlappentag und Handwerkerfest entwickelt. Es gehört zu den ältesten Handwerker- und Schützenfesten in Deutschland.

Stadt Hof über den Schlappentag

Newsticker