Regionalnachrichten

Bayern Landtag stimmt final über Bayerns neuen Artenschutz ab

Zuschauer beobachten eine Sitzung des bayerischen Landtags. Foto: Sina Schuldt

(Foto: Sina Schuldt/dpa)

München (dpa/lby) - Knapp ein halbes Jahr nach dem erfolgreichen Volksbegehren "Rettet die Bienen" will der Landtag heute einen neuen Artenschutz für Bayern beschließen. Unter anderem sollen künftig Biotope besser vernetzt und kartiert, Gewässerrandstreifen besser geschützt und der Anteil des ökologischen Anbaus deutlich erhöht werden.

Das Volksbegehren Artenvielfalt hatte im Januar eine Rekordbeteiligung erreicht und damit die schwarz-orange Staatsregierung um Ministerpräsident Markus Söder (CSU) massiv unter Zugzwang gesetzt. Am Ende forderten 18,3 Prozent der Wahlberechtigten - fast 1,75 Millionen Menschen - mit ihren Unterschriften einen stärkeren Natur- und Artenschutz in Bayern. Indem die Koalition den Entwurf des Volksbegehrens nun annimmt, geht sie einem Volksentscheid aus dem Weg.

Zeitgleich will der Landtag auch über ein Zusatzgesetz abstimmen, welches unter anderem finanzielle Ausgleichsmaßnahmen für die Bauern in Bayern vorsieht. Denn nicht wenige Landwirte fürchten infolge strengerer Artenschutzvorgaben bei der Pflege ihrer Acker oder Obstbäume um ihre Existenz.

Gesetzentwurf Atenschutz

Entwurf Versöhnungsgesetz

Newsticker