Regionalnachrichten

Bayern Luftbeobachtung wegen Waldbrandgefahr in Unterfranken

Ein Hubschrauber mit einem Wassertank überfliegt den Schwarzberg. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

(Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild)

München (dpa/lby) - Mehrere Luftbeobachter sollen wegen der Waldbrandgefahr am Osterwochenende über Unterfranken fliegen. In Kleinflugzeugen werde nachmittags von Karfreitag bis Ostermontag nach Feuern Ausschau gehalten, teilte die Regierung Unterfranken am Mittwoch mit. "Die haben Ferngläser an Bord und schauen, ob irgendwo Rauch aufsteigt", sagte ein Sprecher. Die vorbeugende Luftbeobachtung solle auch am darauffolgenden Wochenende stattfinden.

Der Deutsche Wetterdienst sagt für das Osterwochenende in Bayern trockenes Wetter und Temperaturen von mehr als 20 Grad voraus. Eine Warnung vor einer erhöhten Waldbrandgefahr in vielen Teilen des Freistaats gaben die Meteorologen schon am Dienstag heraus. Dabei gelten die Warnstufen drei und vier von insgesamt fünf. Besonders betroffen sein wird demnach auch Oberbayern.

Newsticker