Regionalnachrichten

Bayern Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Elfjährige: Viele Hinweise

Das Blaulicht einer Polizeistreife ist am Rande einer Demonstration eingeschaltet. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

München (dpa/lby) - Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München hat die Polizei bei ihrer Suche nach dem mit einer Wolfsmaske verkleideten Täter zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung bekommen. Rund 60 werden derzeit von den Ermittlern ausgewertet, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Er rechnete damit, dass es noch mehr werden. Ein unbekannter Mann hatte das Kind nach Angaben der Polizei am Dienstag im Münchner Stadtteil Obergiesing in ein Gebüsch gezerrt, ihm den Ranzen heruntergerissen und es schwer sexuell missbraucht. Dabei trug der Täter laut Ermittlern eine Wolfsmaske.

An Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in dem Gebiet seien Polizisten präsent, sagte der Sprecher. Eine Ermittlungsgruppe aus 25 Polizisten suche nach dem Täter.

Newsticker