Regionalnachrichten

Bayern Mann versteckt drei Kilo Koks in doppeltem Boden und Tasche

Blick auf das Wappenschild auf der Uniform einer Zollbeamtin. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

München (dpa/lby) - Knapp drei Kilo Kokain hat ein Mann im doppelten Boden seines Trolleys sowie in einer Laptoptasche durch den Münchner Flughafen schmuggeln wollen. Weil das Röntgenbild des Handgepäckstücks verdächtig aussah, kontrollierten Zollbeamte den 54-Jährigen am Wochenende, teilte der Zoll am Freitag mit. Der Brite, der aus Dubai angereist war, wurde nach Angaben einer Sprecherin festgenommen. Ein Richter ordnete wegen des Verdachts des Drogenschmuggels Untersuchungshaft an.

Newsticker