Regionalnachrichten

Bayern Minister informieren über den Donauausbau

Die Donau fließt am Rande des Bayerischen Waldes durch Niederbayern. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

(Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild)

Deggendorf (dpa/lby) - Kurz vor Weihnachten war es offiziell: Der Ausbau der Donau zwischen Straubing und Deggendorf ist beschlossen. Heute informieren Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) in Deggendorf über die Maßnahme. Der vom Bund unterzeichnete Planfeststellungsbeschluss wird von Mittwoch an in den Gemeinden und Landkreisen entlang des Donauabschnittes bis 5. Februar öffentlich ausgelegt. Anschließend gibt es noch eine vierwöchige Klagefrist.

Die Baugenehmigung umfasst den Ausbau der Donau sowie der Hochwasserschutzmaßnahmen. Überflutungen an diesem Flussabschnitt sollen dann statistisch nurmehr alle 100 Jahre statt alle 30 Jahre zu erwarten sein. Im Jahr 2013 hatte Staatsregierung die ursprünglich geplante weitgehende Kanalisierung des Flusses zu den Akten gelegt und sich für den sanften Ausbau entschieden.

Planfeststellungsbeschluss

Newsticker