Regionalnachrichten

Bayern München hat neuen Polizeipräsidenten

Thomas Hampel, neuer Polizeipräsident von München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

(Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild)

München (dpa/lby) - Das Münchner Polizeipräsidium hat einen neuen Chef. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) führte den Polizeipräsidenten Thomas Hampel am Freitag in sein neues Amt ein. "Ich bin überzeugt, dass Sie die Herausforderungen der kommenden Jahre mit Bravour leisten werden", sagte Herrmann. Hampel sei "für dieses wichtige Amt genau der richtige Mann".

Hampel tritt die Nachfolge von Hubertus Andrä an, den Herrmann in den Ruhestand verabschiedete. Er blicke sehr dankbar auf seine Polizeikarriere zurück, sagte Andrä. Er sei besonders dankbar dafür, im Dienst nie ernsthaft verletzt worden zu sein und dafür, dass er seine Dienstwaffe nie gegen Menschen einsetzen musste. Er erinnerte an Ausnahme-Einsätze wie den Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum.

Herrmann sagte, auch die Polizeiskandale um antisemitische Chats oder zuletzt Drogenvorwürfe gegen Münchner Polizisten sollten nicht verschwiegen werden. Andrä habe sich aber auch nach Bekanntwerden dieser Fälle durch "kluges und konsequentes Vorgehen" ausgezeichnet.

Neben dem Münchner Polizeipräsidium bekommt auch das Präsidium Schwaben Süd/West im November eine neue Leitung. Dort Werner Strößner von seiner Ehefrau Claudia Strößner im Amt beerbt. Das Paar sei "ein gelungenes Beispiel" für die Vereinbarkeit von Familie und Karriere bei der Polizei, sagte Herrmann bei Bekanntwerden der Personalie im September.

Newsticker