Regionalnachrichten

Bayern Nürnberg in "Breite gut aufgestellt": Vertrauen in Lukse

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Nürnberg (dpa/lby) - Der 1. FC Nürnberg geht personell gestärkt aus der Länderspielpause. "In der Länderspielpause haben wir versucht zu regenerieren und einige Verletzte wieder zu integrieren", sagte Trainer Damir Canadi vor dem Gastspiel in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag (18.30 Uhr) bei Überraschungsmannschaft FC Erzgebirge Aue. Unter anderen sind Stürmer Mikael Ishak und Verteidiger Enrico Valentini wieder voll belastbar. "Wir sind von der Breite her gut aufgestellt", meinte Canadi weiter. Der FCN-Coach will bei U21-Nationalspieler Robin Hack noch prüfen, wie er seinen Länderspieleinsatz über 90 Minuten gegen Bosnien weggesteckt hat.

Den langwierigen Ausfall von Stammtorwart Christian Mathenia wegen eines Kniescheibenbruchs wollen die Franken mit dem Ersatzmann kompensieren. "Wir haben mit Andi Lukse einen erfahrenen Torhüter verpflichtet. Er wird seine Sache sehr gut machen", sagte Canadi über den 31 Jahre alten Zugang vom SCR Altach aus Österreich.

Die Nürnberger könnten mit einem Sieg den FC Erzgebirge in der Tabelle überholen. Canadi hat vor Aue aber großen Respekt. "Wenn man nach neun Spieltagen auf Platz vier steht, dann hat man als Mannschaft Qualität", erläuterte der Coach der Nürnberger, die Sechster sind. "Sie lauern auf Chancen, haben Geduld und stehen defensiv sehr gut."

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Newsticker