Regionalnachrichten

Bayern Nürnberger Stadträte sind deutscher Fußballmeister

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Nürnberg (dpa/lby) - Was den Profis des 1. FC Nürnberg seit 50 Jahren nicht gelingt, haben jetzt die Fußballer des Nürnberger Stadtrats geschafft: Sie sind deutsche Ratsherren-Fußballmeister. Die Elf um SPD-Stadtrat Gerald Raschke gewann das Finale gegen den mehrmaligen Meister aus dem hessischen Bad Hersfeld am vergangenen Samstag mit 1:0, wie die Stadt Nürnberg mitteilte. "Da kann sich der Club eine Scheibe abschneiden", sagte der Spielführer augenzwinkernd der Deutschen Presse-Agentur.

Bei dem zum 41. Mal stattfindenden Ratsherrenturnier traten acht Teams in zwei Gruppen an. Das Spiel um Platz drei gewannen die Stadträte von Berlin gegen die Kommunalvertreter aus Braunschweig. Die Stadträte spielen dabei wie die Profis auf normal großen Plätzen. Aber statt 90 Minuten geht es nur zwei Mal zwölf Minuten, wie Raschke erklärte. "Für mich war es dennoch eine Leistung, dass ich im Finale eine Halbzeit durchspielte", sagte der 68-jährige ehemalige Hauptschullehrer, der beim ASV Pegnitz das Fußballspielen lernte und seither immer auf Linksaußen spielt.

Fußball hat im Nürnberger Stadtrat Tradition. Seit 1963 gibt es Raschkes Worten zufolge ein Rathaus-Team, seit 2011 nimmt es an den deutschen Meisterschaften teil. Im vergangenen Jahr wurde die Rathaus-Elf Vizemeister. Weil viele Stadtratsgremien nicht ausreichend viele Fußballer in ihren Reihen hätten, dürften inzwischen auch Mitarbeiter aus den Stadtverwaltungen mitkicken, sagte der Politiker. Im nächsten Jahr findet das Ratherrenturnier bei Union Berlin statt.

Newsticker