Regionalnachrichten

Bayern Reizhusten im Supermarkt: Geschäft geräumt

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

Garmisch-Partenkirchen (dpa/lby) - Die Polizei hat einen Supermarkt in Garmisch-Partenkirchen geräumt, nachdem am Montag mehrere Kunden das Geschäft mit Reizhusten verlassen hatten. 14 Menschen seien in Krankenhäusern behandelt worden, sagte ein Polizeisprecher. Es habe aber keine schweren Verletzungen gegeben. Es sei kein gefährlicher Stoff gemessen worden. Eine mögliche Ursache könne sein, dass jemand mit Pfefferspray gesprüht habe. Bislang liege dafür aber noch keine Bestätigung vor, hieß es zunächst. Polizei und Feuerwehr waren mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort.

Newsticker